Sprungmarken

Sie sind hier: Startseite > Häufige Fragen

Häufige Fragen (FAQs)

Was unterscheidet das Dr. Volker Warnke Institut qualitativ von anderen Seminaranbietern?

Es gibt sehr viele gute Psychotherapeuten und sehr viele gute NLP-Lehrtrainer. Meines Wissens gibt es im gesamten deutschsprachigen Raum kaum einen zweiten Seminaranbieter, der sowohl über Kompetenzen als NLP-Lehrtrainer verfügt und darüberhinaus Erfahrungen als ärztlicher analytischer Psychotherapeut besitzt.

Wenn Sie sich mit der analytischen Psychologie von C. G. Jung beschäftigt haben, auf die sich meine psychotherapeutische Tätigkeit stützt, dann ist Ihnen vertraut, dass C. G. Jung schon sehr früh begann, den Fokus seiner Arbeit auf die Zukunft, auf das Ziel und auf die Fähigkeiten des Patienten zu richten (statt auf die Vergangenheit und die Defizite). Damit war C. G. Jung seiner Zeit um Jahrzehnte voraus. Die Fokussierung auf Lösungen, Ziele, die Zukunft und die Fähigkeiten der Klienten sind heute Standard in allen modernen Therapierichtungen. Sie profitieren von der Verbindung zwischen meiner soliden Basis als Analytiker mit meinen reichen Erfahrungen als NLP-Lehrtrainer (über 60 NLP-Blockkurse), die im deutschsprachigen Raum einzigartig sein dürfte.

Wesentlich geprägt hat mich darüberhinaus meine Tätigkeit als Arzt in Klinik und Praxis, der ich viele tiefe Begegnungen mit Menschen in ihrer ganzen Schicksalhaftigkeit zu verdanken habe, also in ihrer Konfrontation mit Verlusten, mit Krankheiten, mit dem Tod, mit ihren Möglichkeiten und ihren Grenzen, mit ihren gelungenen und gescheiterten Lebensplänen und mit ihren ganz persönlichen Lebensbilanzierungen.

Alle diese Erfahrungen fließen in mein Seminarkonzept und in jedes einzelne Seminar ein und ermöglichen mir eine Begegnung mit jedem einzelnen Seminarteilnehmer in seiner Einmaligkeit.

Wen möchte das Dr. Volker Warnke Institut mit seinen Seminaren ansprechen?

Am meisten profitieren Sie von der Teilnahme an meinen Seminaren, wenn Sie einen inneren Drang verspüren, sich weiterzuentwickeln, gleich, ob Ihr Hauptinteresse der beruflichen oder der persönlichen Weiterentwicklung gilt. Sie ahnen vielleicht, dass Sie unter Ihren Möglichkeiten leben, was die Lebensqualität in den Ihnen wichtigen Lebensbereichen betrifft. Sie spüren, dass Fähigkeiten in Ihnen schlummern, die aktiviert werden wollen, und Sie haben vielleicht ein Gefühl dafür, dass Sie über ungenutztes kreatives Potential verfügen, dass Sie entfalten möchten. Vielleicht wollen Sie Ihre Beziehungen intensiver und authentischer gestalten, und sind bereit, sich für diese Entwickungsschritte einzusetzen.

Die Berufsgruppe, der Sie angehören, ist dabei nicht entscheidend.
Auch wenn meine Hauptzielgruppe niedergelassene Ärztinnen und Ärzte oder Weiterbildungsassistentinnen und -assistenten an Kliniken sind: durch die Teilnahme von Lebenspartnern, Freunden, Bekannten, aus anderen Berufsgruppen tritt der berufliche (Weiterbildungs-) Aspekt früh in den Hintergrund gegenüber den Herausforderungen des persönlichen Lebens.

Welche der zahlreichen Qualifikation steht im Vordergrund von Dr. Volker Warnke?

Im Vordergrund steht meine Qualifikation als NLP-Lehrtrainer und als ärztlicher Psychotherapeut. Entsprechend meinem Selbstverständnis sehe ich meine Lebensaufgabe darin, meinen SeminarteilnehmerInnen Impulse für ihre Entwicklung zu vermitteln, und dafür eine Atmosphäre zu schaffen, die persönliches Wachstum begünstigt. Meiner eigenen Lebensgeschichte, meiner eigenen meditativen Praxis sowie meinen beruflichen Erfahrungen habe mein spirituelles „Wissen“ zu verdanken, das es mir ermöglicht, auch denjenigen Klienten offen zu begegnen, die selbst auf der Suche nach spirituellen Erfahrungen sind.

Durch meinem Erstberuf als Diplom-Kaufmann verfüge ich über ein fundiertes wirtschaftliches Wissen, das Ihnen sowohl im Einzelcoaching als auch in jedem Seminar zugute kommt. Gerade Ärzte haben immer noch eine verzerrte Einstellung zum wirtschaftlichen Erfolg, wodurch Sie sich häufig selbst sabotieren. Es gilt, wieder Freude am eigenen Erfolg zu entwickeln.
„Innere Entwicklung - beruflicher Erfolg - Freude an der Arbeit“ - diese drei Elemente bilden das Erfolgsdreieck für die Befriedigung im Beruf.

Erfolg in der materiellen Welt und die gleichzeitige spirituelle Entwicklung sind eine Garantie für ein erfülltes Leben. Erst die Summe meiner Erfahrungen als Diplom-Kaufmann, aus der ärztlich-psychotherapeutischen Tätigkeit und sowie aus meinen Wirken als Seminaranbieter, NLP-Lehrtrainer und Lehrcoach ermöglichen es mir, meine Seminarteilnehmer und Coaching-Klienten auf diesem Wege zu begleiten.

nach oben

Thema Neurolinguistische Programmierung (NLP): Können die Techniken von NLP der eigenen Persönlichkeit schaden?

Diese Frage ist nicht unberechtigt. Das hängt damit zusammen, dass es viele hochwirksame Techniken im NLP gibt, die bei gesunden Teilnehmern anhaltend positive Veränderungen bewirken können, und das häufig in einer Coaching-Sitzung. Bei psychisch instabilen Personen angewandt und / oder von unseriösen Anwendern eingesetzt, die über keine umfangreiche berufliche Erfahrungen verfügen, können dieselben NLP-Techniken Schaden anrichten.

Deswegen sollte der NLP-Trainer oder NLP-Coach über langjährige Erfahrungen als Psychotherapeut verfügen, möglichst auch über Erfahrungen im Klinikalltag. Er sollte das ganze Spektrum psychischer Leiden kennen und in der Lage sein zu differenzieren, bei welchen Personen NLP-Techniken hilfreich sind, und wann sie kontraindiziert sind. Er sollte die Möglichkeiten und Grenzen des NLP realistisch einschätzen können, und er sollte ökonomisch so unabhängig vom einzelnen Klienten sein, dass er Klienten vom NLP abraten kann, denen das NLP schaden könnte.

NLP-Trainer und -Coaches sollten ebenfalls berücksichtigen, dass NLP als Kurzzeittherapie entwickelt worden ist. Darin liegen gleichzeitig auch die Grenzen des NLP. Bei Klienten, bei denen es wesentlich auf eine langfristige vertrauensbildende Beziehung zu einem Therapeuten ankommt, ist das NLP ungeeignet, auch wenn Elemente des NLP sehr gut in eine Langzeittherapie integriert werden können. Die verantwortungsbewußte Verknüpfung einer Langzeittherapie mit dem NLP setzt bei dem Therapeuten entsprechende Erfahrungen in beiden Verfahren voraus.

Verfolgen spirituelle Einsichten, NLP-Techniken und Coaching-Seminare nicht völlig verschiedene Ziele und sind sie überhaupt miteinander vereinbar?

Alle Seminare am Dr. Volker Warnke Institut verfolgen das eine Ziel, Individuationsprozesse zu fördern, also Entwicklungsschritte zu unterstützen: zu mehr Autonomie, Kreativität, Authentizität und Sinnhaftigkeit. Der Schwerpunkt liegt dabei jeweils auf einem Aspekt. Abhängig von der aktuellen Lebenssituation hat der Teilnehmer die Möglichkeit das Seminar zu wählen, von dem er am meisten profitiert. Mal liegt die Hauptherausforderung darin zu handeln, das Leben in die Hand zu nehmen und aktiv zu gestalten; mal geht es darum, sich Zeit zu nehmen zum Reflektieren, das eigene Leben von außen zu betrachten und sich selbst (wieder) zu begegnen.

So legen die Selbsterfahrungsgruppen den Schwerpunkt auf das eigene Erleben und die Begegnung mit sich selbst (Selbsterfahrungs-Blockseminare) und mit dem eigenen göttlichen Kern (spirituelle Selbsterfahrung), bei den NLP-Seminaren, dem Selbstwerttraining, der Coaching-Ausbildiung und den Work-Life-Balance-Seminaren liegt der Schwerpunkt auf dem Tun.

Warum haben fernöstliche Traditionen und Techniken wie Tai Chi, Meditation und Taoismus einen so hohen Stellenwert beim Dr. Volker Warnke Institut?

Langjährige eigene Erfahrungen mit unterschiedlichen Meditationstechniken, ein mehrjähriger Einzeluntericht bei einer in Indonesien gebürtigen Philosophie- und Tai Chi-Lehrerin haben mich fernöstlichen Traditionen und insbesondere dem Taoismus nähergebracht. Zusätzlich weckte die Beschäftigung mit dem Werk von C. G. Jung mein Interesse an fernöstlichen Religionen (besser Lebens-Philosophien). Meine Affinität zum Taoismus beruht zusätzlich darauf, dass diese Lebens-Philosophie keine Dogmen kennt, und dass es keine Institutionen gibt, die die ursprünglichen Aussagen verzerren. Für mich hat Spiritualität einen transreligiösen Charakter. Deshalb wird der hohe Stellenwert, den fernöstliche Traditionen bei mir einnehmen, von meinen Seminarteilnehmrn als sehr bereichernd erlebt.

nach oben

Sind die Seminare mit den üblichen Gruppensitzungen vergleichbar, oder wird auch auf die individuellen Voraussetzungen eingegangen?

Charakteristisch für die NLP-Ausbildung ist die Arbeit in Kleingruppen in immer neuer Zusammensetzung, wodurch Sie als TeilnehmerIn die Chance erhalten, mit den verschiedensten Menschen Erfahrungen zu sammeln. Dieses Element der Kleingruppenarbeit habe ich auch in meine eigenen, von mir selbst entwickelten Seminare (Selbstwerttraining, Spirituelle Selbsterfahrung, Selbsterfahrungs-Blockseminare) übernommen.

Den individuellen Bedürfnissen der einzelnen Teilnehmer komme ich entgegegen, in dem wir bereits in telefonischen Vorgesprächen klären können, von welchem Seminar Sie am meisten profitieren. Sie haben auch während der Seminare immer wieder die Gelegenheit, persönliche Anliegen zu äußern, Fragen zu stellen, und mich persönlich zu sprechen. Und Sie können nach einem Seminar oder in der Zeit zwischen verschiedenen Seminaren Termine für ein Einzelcoching vereinbaren (bei einer Vorlaufzeit von maximal drei Wochen), wobei Sie als SeminarteilnehmerIn bei der Terminvergabe für Einzelcoachings gegenüber Nicht-Seminarteilnehmern bevorzugt werden. Ein zusätzlicher Bonbon ist die Einbeziehung der Gruppendynamik und die Spiegelung gruppendynamischer Prozesse. Dies ist nicht Bestandteil der NLP-Ausbildungen. Hier wiederum kommen Ihnen meine langjährigen Erfahrungen als Leiter von Selbsterfahrungsgruppen zugute.

Ist mit jedem abgeschlossenem Seminar für mich alles abgedeckt?

Mein Anliegen ist es, Ihnen mit jedem Seminar existentielle Impulse für Ihre persönliche Entwicklung zu geben. Wenn Sie z. B. an einem Selbstwerttraining teilnehmen, kann das Thema „Selbstwertgefühl“ für Sie selbstverständlich nicht abgedeckt oder abgeschlossen sein. Was wir gemeinsam erreichen können, ist, dass Sie erkennen, dass Sie sehr viel selbst dazu beitragen können, ein gesundes und stabiles Selbstwertgefühl zu entwickeln, und dass Sie sozusagen „auf den Geschmack“ kommen, nach dem Selbstwerttraining selbstständig weiter zu üben. Sie erhalten eine Fülle von Übungen, die Sie zuhause trainieren können. Die Stärkung des Selbstwertgefühls ist ein sehr lohnender, jedoch gleichzeitig lebenslanger Prozeß. Ich möchte, dass Sie die Freude an der Arbeit an sich selbst entdecken, um die Arbeit an sich selbst nach dem Ende des Seminares aus eigener Motivation heraus fortzusetzen. Vielleicht entscheiden Sie sich später einmal, an einem Selbstwert-Advanced-Training teilzunehmen, in dem ich speziellere Techniken zur Stärkung des Selbstwertgefühls vermittle.

In welcher Rolle sieht sich Dr. Volker Warnke als Seminarleiter gegenüber den Seminarteilnehmern?

Es ist mein Anliegen, Sie in Ihrem Individuations-(Selbstwerdungs-)prozeß zu unterstützen. Dieses Selbstverständnis setzt eine lineare, gleichberechtigte Beziehung zwischen meinen Seminarteilnehmern und mir voraus. Das bedeutet, dass ich Sie herzlich dazu einlade, an meinen Erfahrungen als ärztlicher Psychotherapeut, als Leiter von Weiterbildungsgkursen und von meinen selbst entwickelten Seminaren sowie von NLP-Practitioner- und Masterausbildungen zu partizipieren. Wieviel Selbstdisziplin, Zeit und Energie Sie in die Umsetzung Ihrer Erfahrungen aus dem Seminar in Ihr reales Leben investieren, bleibt Ihnen selbst überlassen. Die Verantwortung dafür, was Sie daraus machen, liegt bei Ihnen.

Ich habe noch nie ein Seminar des Dr. Volker Warnke Instituts besucht. Wie kann ich mir über die Seminare und den Seminar-Stil von Dr. Volker Warnke ein Bild machen?

Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer charakterisieren meinen Seminarstil als klar, effektiv, humorvoll und begeisternd. Die Selbstaktivierung und die Förderung Ihrer Autonomie sind meine Hauptanliegen in jedem meiner Seminare, weshalb Sie in jedem Seminar eine Vielzahl von Übungen in die Hand bekommen, die Sie zuhause selbstständig trainieren können.

Jedes meiner Seminar ist eindeutig strukturiert:

  • ca. 10% der Zeit beansprucht die Vermittlung der Theorie
  • ca. 10% beansprucht die Demonstration von Formaten und Techniken vor der Gruppe durch mich persönlich
  • ca. 60% – der Hauptteil der Zeit – steht den Teilnehmern zur Verfügung, um die von mir demonstrierten Formate in Kleingruppen (2er- oder 3er Gruppen) zu üben.
    Dieses Training in immer wieder wechselnden Kleingruppen gibt den TeilnehmerInnen die Gelegenheit , im Laufe des Seminars mit mindestens jedem Teilnehmer praktische Trainings-Erfahrungen zu sammeln
  • ca. 10% gilt dem Feedback:
    Damit alle SeminarteilnehmerInnen von den Erfahrungen der Kleingruppen profitieren können, findet nach jeder einzelnen Klingruppenarbeit eine „Feedback-Runde“ statt. Die Teilnehmer der Kleingruppen geben vor dem Plenum ihre persönlichen Erfahrungen wider. Dabei können aufgetretene Fragen beantwortet und Unklarheiten ausgeräumt werden.

Da Sie für jede einzelne Übung und von jedem Kurzreferat Skripten erhalten, brauchen Sie nicht mitzuschreiben. So können Sie sich ganz auf meine Demonstrationen, die Kurzreferate die Übungen und die Rückmeldungen der anderen Seminarteilnehmer konzentrieren.

Mit meinem Einführungsseminar komme ich den Wünschen von Interessenten entgegen, die ernsthaft daran interessiert sind, ein Seminar am Dr. Volker Warnke zu besuchen, und die mich vorher persönlich kennenlernen wollen.

nach oben